Mittwoch, 19. April 2017

★ Der Prinz der Elfen ★ Holly Black ★



Autor: Holly Black
Übersetzer: Anne Brauner
Seiten: 416
Verlag: cbt
Formate: eBook und Hardcover

╔═★══════╗
Vorab
╚══════★═╝
Hier habe ich mich komplett über das Cover verliebt, aber leider war es nicht genauso gut wie es schön ist, obwohl auch der Klappentext sehr vielversprechend ist. 

╔═★═════════╗
Klappentext
╚═════════★═╝
Holly Black ist zurück - mit einer grandiosen Elfenfantasy!
Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …
(Quelle: randomhouse.de)
╔═★══════════════════╗
Cover & innere Gestaltung
╚══════════════════★═╝
Wie eingangs erwähnt habe ich mich hier komplett vom Cover verleiten lassen. Es ist so unglaublich schön und vor allem wirklich perfekt passend zum Inhalt. Auch nach Beenden des Buches finde ich es immer noch mehr als schön, allerdings bin ich etwas wehmütig, da es diesen tollen äußeren Eindruck nicht halten konnte.

╔═★═══════╗
Meinung
╚═══════★═╝
Gleich der Anfang ist hier etwas seltsam, oder vielmehr ungewohnt. Ich glaube ich hatte etwas anders erwartet. Die Elfen kommen gleich zu Beginn vor, aber es ist auf den ersten Seiten auch gleich die Rede von einer großen Party mit Besäufnis und vor allem von iPods und anderem modernen Kram und das hat für mich erstmal so gar nicht zusammengepasst.
Es ist wirklich eine sonderbare Mischung. Diese klassischen Wesen der Fantasy, die Elfen, und dann treffen sie auf die Moderne. Obwohl das gar nicht so eine neue Mischung ist, immerhin gab es Elfen in unserer Zeit schon öfters, wirkt es doch etwas seltsam. Ich kann es euch gar nicht recht beschreiben, aber wenn ihr einfach in die ersten Seiten der Leseprobe hineinlest wisst ihr was ich meine.
Aber auch wenn es anfangs etwas befremdlich war, bin ich nach und nach hineingerutscht und fand die Zusammenführung der Zeiten dennoch recht gut gemacht.

Ebenso war der Schreibstil sehr modern, ohne dass ich es jetzt konkret benennen könnte, denn die Autorin hat nicht mit neumodischen Worten um sich geworfen, es war auch hier eher so ein Gesamteindruck, der sich mir so aufgedrängt hat.
Vielleicht lag es aber daran, dass die Autorin „plappert“. Das habe ich wirklich noch nie gehabt und es ist auch nicht unbedingt negativ gemeint. Es ist einfach absolut anders und letztlich war es einfach nicht so mein Ding. Aber „plappern“ beschreibt es eben doch ganz gut und man merkt es vor allem daran, dass Holly Black immer und immer wieder in die Vergangenheit abschweift. Nicht nur kleine Rückblenden macht oder es ordentlich „kennzeichnet“. Es wird einfach erzählt und erzählt, man denkt es kommt nur eine kleine Erinnerung, damit man im Bilde ist. Aber nein die Szenen der Vergangenheit ziehen sich über wirklich viele Seiten und dabei begannen sie meist nur mit einem Halbsatz. So habe ich mich währenddessen oft gefragt, wann es so abgerutscht ist und wann der Hauptverlauf denn endlich weitergeht. Sie kommt zwar immer wieder zurück, findet den Roten Faden und führt die Geschichte gut weiter, aber es ist dennoch einfach zu viel.
Die Autorin hätte sich dafür eine andere Herangehensweise überlegen sollen. Ebenso hatte ich den Eindruck, dass sie viel lieber in der Ich-Form geschrieben hätte, sich aber für die Er-Form entschieden hat.

Letztlich kam jetzt doch recht viel Negatives zusammen und es ist auch wirklich einiges, dennoch habe ich es in sehr kurzer Zeit gelesen! Es ist spannend geschrieben, ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht, auch wenn ich nicht immer direkt bei den Charakteren war. Und ich wollte einfach wissen wie es sich entwickelt und wie es sich letztlich auflöst.
Die Charaktere mochte ich übrigens auch, auch wenn ich mir dennoch noch etwas mehr Ausarbeitung gewünscht hätte. Aber sie sind dennoch gut genug ausgearbeitet, so dass man versteht warum sie alle tun was sie tun.

╔═★══════╗
Kurzum
╚══════★═╝
Ein sehr nettes Buch für zwischendruch, mit einigen Schwächen, aber es hat mir dennoch Gefallen. Es kommt bei diesen Buch denke ich sehr auf die Ansprüche an.
Aber ist man bereit für die Moderne mit Elfen und einem etwas anderen Erzählstil, dann ist es womöglich genau das richtige.

╔═★═══════════════════╗
Wem würde ich es empfehlen
╚═══════════════════★═╝
Das Buch empfehle ich gerne Fans von Elfen, die diese Wesen gern mal in einem moderneren Kontext mit modernen Erzählstil gesetzt sehen möchten.

╔═★════════╗
Bewertung
╚════════★═╝
★★★☆☆

╔═★═════════╗
Dankeschön
╚═════════★═╝
Vielen herzlichen Dank an den cbt-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Herzlichst,
eure Franzy

1 Kommentar:

  1. Mir hat es das Cover auch sehr angetan. So ein coveropfer.. Ich liebe Fantasybücher total. Mal sehen ob ich es mir kaufe. Weil wie du es beschreibst, wäre es gar nicht so meins. Danke für deine ehrliche Rezension :)
    LG Nadine

    AntwortenLöschen