Sonntag, 5. März 2017

★ Jagen, Sammeln und Verlieben ★ Julia Jenner ★


Autor: Julia Jenner
Seiten: 428
Verlag: BOD
Formate: eBook und Taschebuch

╔═★══════╗
Vorab
╚══════★═╝
Über dieses Buch, dass mal ganz ohne Fantasy bei mir auskommt, bin ich über die Mainwunder Bloggergruppe gestolpert und ich bin so froh, dass ich es gelesen habe und anschließend bei der Blogparade dabei war.
Hier könnt ihr einen Blick auf meinen Beitrag werfen, in dem ich mich einer meiner Macken gestellt habe und dort findet ihr auch die Beiträge der Anderen verlinkt:
Blogparadebeitrag „Wir verlieren Neurosen“

╔═★═════════╗
Klappentext
╚═════════★═╝
Und Maike dachte, sie hätte Probleme! Kein Kerl, kein Kind, kein fester Job, und das mit Mitte Dreißig. Aber schlimmer geht immer. Die leicht überspannte Journalistin gerät in einen Zeittunnel und landet mit einem aufgeblasenen Professor, einer prolligen Oma und einem langhaarigen Naturburschen in der Steinzeit. Mit ihren schrägen Schicksalsgenossen steht Maike nun vor ernsten Herausforderungen.
Wie überleben wir in der Wildnis ohne Zentralheizung?
Woher kommt das Essen, wenn es keinen Supermarkt gibt?
Wie finden wir heraus, ob uns die neuen neolithischen Nachbarn verspeisen oder kennenlernen wollen?
Doch schon bald plagt Maike eine noch viel wichtigere Frage:
Wie rasiere ich mir hier die Beine für ein vielversprechendes Date?
(Quelle: amazon.de)


╔═★══════════════════╗
Cover & innere Gestaltung
╚══════════════════★═╝
Allein das Cover hat mich schon sofort in seinen Bann geschlagen und zeigt wunderbar worauf man sich einlässt: Ein romantisches Abenteuer in der Steinzeit.

╔═★═══════╗
Meinung
╚═══════★═╝
Julia Jenner erzählt uns auf sehr humorvolle Art und Weise die Geschichte ihrer vier Protagonisten.
Diese sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, denn jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Seine eigene Vorgeschichte. Teils auch seine eigene Sozialisation. Aber vor allem seine eigenen Macken und vielleicht auch Neurosen.
Auch wenn immer von allen erzählt wird, wird meist die Perspektive eines Charakters etwas mehr in den "Vordergrund gerückt". Am meisten sind wir bei Maike - eine Journalistin die ihre Karriere im Blick hat, immer erreichbar ist, sogar für die dienstlichen Anrufe einen extra Klingelton eingerichtet hat, es hasst in der Natur sein, weil man sich mit allem möglichen infizieren könnte und einfach der absolute Stadtmensch ist.
Um zu erfahren welche Macken Maike und die anderen sonst noch quälen, und wie es ihnen damit in der Steinzeit ergeht, müsst ihr es selbst lesen. Aber so viel: Sie sind alle herrliche dargestellt. Etliche Macken sind uns bestimmt schon begegnet - geballt oder in kleinen Dosen, an einem Menschen oder an vielen.
Vielleicht aber auch an uns selbst?
Denn z.B. was die Erreichbarkeit angeht... Nunja, ich bin nicht so schlimm wie Maike, aber dennoch kann ich mein Handy teilweise nur schwer aus der Hand legen.

Die Idee selber finde ich absolut genial. Wie es überhaupt dazu kam, dass sich der Weg der Vier kreuzt und sie sich dann auch noch intensiv mit den anderen, aber vor allem sich selbst, auseinander setzen müssen ist mehr als gelungen.

Durchwoben ist der Roman durch die humorvolle Art der Autorin. Manchmal kann man richtig lachen, dann aber auch einfach mal nur schmunzeln.
Doch irgendwie hat es sich zwischenzeitlich etwas gezogen. So ganz genau kann ich leider nicht sagen woran es lag, aber ich vermute, dass es daran liegt, dass die Figuren zeitweise etwas auf der Stelle getreten sind, nicht vom Fleck kamen. Vor allem die Stellen an denen der Professor im Mittelpunkt stand. Natürlich ändert man sich nicht von heute auf morgen und wenn nichts mehr ist wie es war, dann muss man sich an irgendetwas festhalten (und wenn’s nur die eigenen Macken sind). Aber... es war übers Buch hinweg doch etwas anstrengend, aber die Stellen die dem Professor gewidmet sind, sind überschaubar.
Insgesamt war es dennoch sehr angenehm, es hat mich sehr gut unterhalten und es war auch nicht so, dass die Stellen mit dem Professor nicht aushaltbar waren. Es ist eher mein Erklärungsversuch woher dieses zwischenzeitliche Gefühl der „Langatmigkeit“ kam.

Neben dieser kleinen Kritik muss ich besonders einen Punkt noch sehr positiv anmerken: Durch ihre liebe- und humorvolle Art regt Julia Jenner einfach zum Nachdenken an. Sehe ich diese oder andere Macken auch an mir? Sind diese schlimm oder machen sie mich nur liebevoll? Denn nicht jede ist schlecht und das zu erkennen ist ebenso wichtig.
Abgesehen davon das sich unsere Figuren von vielen Macken und Neurosen trennen müssen, werden sie auch wunderbar entschleunigt und das konnte auch teilweise auf mich übergreifen.
Julia Jenner hat für das Buch außerdem viel recherchieren müssen und die Sachen, die ich nachgeschlagen habe, haben gestimmt und ich ziehe hier den Hut, dass die ganzen Fakten so leicht rübergebracht wurden.

Übrigens ist der Fakt „Zeitreise“ nun nicht so unfantastisch, wie in der Vorbemerkung behauptet. Aber es ist auch nicht mehr als ein Fakt, den man zur Kenntnis nimmt. Denn würden die Charaktere nicht in die Steinzeit katapultiert, dann hätte das alles nicht funktioniert. Falls also jemand Angst hat, dass es zu fantastisch wird, den kann ich hiermit beruhigen.

╔═★══════╗
Kurzum
╚══════★═╝
Ein Buch mit viel Herz und Humor, dass einen ganz nebenbei noch dazu bringt, etwas genauer nachzudenken.

╔═★═══════════════════╗
Wem würde ich es empfehlen
╚═══════════════════★═╝
Das Buch kann ich jedem empfehlen, der eine humorvolle Liebesgeschichte der etwas anderen Art sucht und auch nicht nur unterhalten werden, sondern auch etwas nachdenken möchte.

╔═★════════╗
Bewertung
╚════════★═╝
★★★★☆
An sich würde ich 4,5 Sternchen vergeben, aber da es auf vielen Plattformen nur volle Bewertungspunkte gibt, habe ich mich für 4 Sternchen entschieden.

╔═★═════════╗
Dankeschön
╚═════════★═╝
Vielen lieben Dank an die Autorin Julia Jenner für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und Tanja von der Agentur „Mainwunder“, die das möglich gemacht hat.

Herzlichst,
eure Franzy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen