Sonntag, 13. November 2016

★ Die silberne Königin ★ Katharina Seck ★


Autor: Katharina Seck
Seiten: 366
Verlag: Bastei Lübbe
Formate: eBook und Paperback

╔═
══════╗
Vorab
╚═══════╝
Das Buch habe ich durch Zufall bei Netgalley entdeckt und nach dem Klappentext war ich schon ganz verliebt. Was mich am meisten gefreut hat: Es konnte den tollen ersten Eindruck halten, mich zur Gänze verzaubern und so musste ich schon nach kurzer Zeit während des Lesens das Print dazukaufen.
Ein absoluter Winterzauberfavorit und auch im Vergleich mit allen anderen Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe, krabbelt es ganz weit nach oben in meinem persönlichen Ranking.

╔═
═════════╗
Klappentext
╚══════════╝
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …
(Quelle: luebbe.de)


╔═
══════════════════╗
Cover & innere Gestaltung
╚═══════════════════╝
Wenn dieses Cover nicht perfekt passt, dann weiß ich auch nicht! Er schreit förmlich nach „märchenhafte Geschichte und die winterliche Stimmung“.
Außerdem sind die Innenseiten des Umschlages so wunderschön gestaltet. Die Innenklappen habe ich euch ebenfalls fotografiert und ihr seht sie mit oben auf dem Foto.

╔═
═══════╗
Meinung
╚════════╝
Die ganze Geschichte liest sich wie ein wunderbares Märchen und so wie Madame Weltfremd ihre Zuhörer atemlos in ihren Bann schlagen kann, so vermag die Autorin selbst ebenso mit ihrer ganzen Geschichte zu verzaubern und steht ihrer Madame in keinster Weise nach.

Das Buch an sich ist schon wie ein Märchen und in ihm erzählt uns besagt Madame Weltfremd in ihrem kleinen gemütlichen Schokoladenladen ein Märchen, welches wahnsinnig toll erdacht ist und ich mir auch so als reines (Kinder)Märchen gut vorstellen könnte. Es lässt einen einfach nicht mehr los, man kann nicht aufhören weiter zu lesen und muss einfach wissen wie es weitergeht. So fasziniert wie ich bin, ist es auch Emma, unsere Protagonistin.
Emma hat es nicht so leicht im Leben, doch durch eine glückliche Fügung des Schicksals kann sie in diesem Schokoladenladen anfangen und ihr Leben nimmt eine unerwartete Wendung…
Sie und auch alle anderen Figuren habe ich in mein Herz geschlossen – sie sind alle liebenswert, toll gezeichnet und sie sind einfach alle ganz verschieden. Vor allem für den König muss ich hier ein Lob aussprechen, denn er war bestimmt nicht so leicht darzustellen und so anders als die anderen. Aber auch ihn mochte ich irgendwie von Anfang an.

Dieses Märchen im Märchen im absolut wichtig, denn daran hangelt sich die Geschichte entlang und ist zeitgleich Geschichte selbst. Die Autorin ist eine begnadete Erzählerin und ich konnte die Stimmen der Figuren während des Lesens hören, wie sie mir ihre Geschichte ins Ohr flüstern. Ein ganz tolles Erlebnis und ich liebe es, wenn es so ist. Und was ich hier auch ganz wichtig und gelungen finde ist, dass sich Madame Weltfremd als diese tolle Geschichtenerzählerin bewähren konnte, als die sie angepriesen wurde. Nichts ist schlimmer, wenn man dann den Eindruck hat das eine Figur bzw. der Autor nicht das halten kann, was sie sein soll. Manchmal ist es nicht so schlimm oder stark, aber ich hatte es in einem Buch schon einmal ganz stark und es hat mir dadurch für eine ganze Weile die Lust am Lesen genommen.

„Die silberne Königin“ hat mir das Leuchten aus meiner Kindheit zurück in meine Augen gezaubert, wie ich es hatte, als meine Mutti mir immer Geschichten vorgelesen hat. Nur das es hier für Erwachsene erzählt wird und wesentlich länger ist. Dieses Buch hat sich einen ganz festen Platz in meinem Herzen erschlichen und da wird es bleiben.

Was mir die Geschichte noch sympathischer gemacht hat ist, dass es in einem Land spielt wo ewiger Winter herrscht. Zwar nicht so schön für die Bewohner, aber ich liebe den Winter und den Schnee und die Stimmung so einer Landschaft.

Das Einzige was man ankreiden könnte, wenn man so wöllte ist, dass es mich ein wenig an das Märchen von Scheherazade aus Tausend und eine Nacht erinnert hat. Mich hat es gar nicht gestört, aber andere eventuell. Doch da soll sich jeder sein eigenes Bild zeichnen.

Die Autorin sagt so viele schöne Dinge, Dinge die einen innehalten lassen, die einen nachdenken lassen und die einfach etwas in einem zum Klingen bringen. Mein Zitatebüchlein konnte ich auf jedenfall um einige schöne Sätze erweitern. ;-)
╔═
══════╗
Kurzum
╚═══════╝
Das perfekte Wintermärchen, das mir das kindliche Glitzern wieder in die Augen zaubern konnte.

╔═
═══════════════════╗
Wem würde ich es empfehlen
╚════════════════════╝
Eine ganz klare Lesempfehlung für alle Märchenliebhaber, Fantasyfans und an diejenigen die gern Winterbücher lesen.

╔═════════╗
Bewertung
╚═════════╝
★★★★★

╔═
═════════╗
Dankeschön
╚══════════╝
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Herzlichst,
eure Selena


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen